Argentinien/Tipps & News

Mi Buenos Aires querido…6. Teil

Nun sitzen wir schon wieder am Flughafen und da es 4 Uhr morgens ist, habe ich gerade sowieso nichts besseres zu tun, als kurz die vergangenen 4 Tage zusammenzufassen.
Wir haben diese in Buenos Aires verbracht, eine wundervolle Stadt.
Allzuviel gibt es nicht zu sagen, das würde den Rahmen sprengen… Wenn ihr hier seid, überlegt euch vielleicht im Hotel Madero abzusteigen. Das liegt in Puerto Madero, hier gibt es abends immer etwas zu tun und die Gegend ist sehr sicher. Das Hotel ist Top und wenn es WLAN auch kostenlos gibt, wäre das die Krönung.
Im Restaurant „red:“ im Hotel Madero hatten wir eines der besten Menüs überhaupt.
Die Vorspeisen, das Fleisch, das Dessert, das hatte Sterne Niveau und war nicht allzu teuer, verglichen mit dem, was geboten wurde.
Das klassische Programm haben wir natürlich nicht ausgelassen: City Tour mit allen Sehenswürdigkeiten, Tangoshow im Esquina Carlos Cardel (das Essen im VIP Bereich im 1. Stock war grandios), ins Tigre Delta, Shopping in der Florida…was soll ich sagen. Buenos Aires ist sicher eine der schönsten Städte in Lateinamerika. Fahrt hin und lasst euch selber treiben in San Telmo, Palermo, Recoleta. Einfach toll hier in der Stadt des Tango!

Wenn ihr etwas mehr Zeit habt, und nicht gerade wie wir um 2.30 Uhr am folgenden Tag aufstehen müsst…nehmt den Buquebus und rast mit mehr als 70 km/h von Buenos Aires in 1 oder 3 Stunden nach Colonia oder Montevideo, beide in Uruguay.
Wir haben uns dieses Mal für Montevideo entschieden und dies nicht bereut. Eine schöne Stadt im spanischen Stil mit weißen Stränden und Palmen, allerdings am Fluss Río de la Plata gelegen, also nahezu Süßwasser. Gibt es so wohl sonst nicht vergleichbar auf der Welt. Mittagessen am Strand, nochmals durch die Stadt geschlendert und um 22 Uhr wieder in Buenos Aires angekommen, ein Tag, der voll war von Endrücken.

Nun geht es nach Rio, der letzten Station unserer Tour.
Den letzten kurzen Bericht hierüber könnt ihr in ein paar Tagen lesen. Wir sind gespannt, auch wenn der Wetterbericht für die folgenden beiden Tage keine Bestwerte verspricht.