Argentinien/Brasilien

Iguacu Wasserfälle nur eingeschränkt zugänglich

iguacu_teufelsschluchtAufgrund der letzten längeren Regenfälle und Überschwemmungen müssen die Besucher und Reisende welche momentan in Brasilien ihren Urlaub verbringen, um die weltweit bekannten Wasserfälle in Foz do Iguacu zu besichtigen, mit ein paar Einschränkungen im Nationalpark rechnen. Das breitgefächerte Ausflugsangebot kann aus Sicherheitsgründen vorübergehend nur begrenzt wahrgenommen werden. Der Park auf der argentinischen Seite ist geöffnet, aber viele Aussichtsstege sind aufgrund von Überflutungsgefahr erst mal noch gesperrt. Auch die beliebten Bootstouren, bei denen die Insassen normalerweise ganz nah an die Wasserfälle gebracht werden, werden nicht durchgeführt.

Trotz dieser Einschränkungen wird ein Besuch der Iguacu-Wasserfälle mit Sicherheit ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis sowie Naturschauspiel, das mit den momentanen Wasserständen in die Geschichte eingeht.