Costa Rica/Tipps & News

Göttliche Farben in Costa Rica

rio_celeste_1

Nach einem steilen Aufstieg und zahlreichen Treppestufen wieder runter zum Wasserfall wird man mit einer tollen Aussicht auf den poolblauen Rio Celeste belohnt.

„Als Gott den Himmel gemalt hat, hat er hier seine Pinsel ausgewaschen.“ So beschreiben die Einheimischen den aussergewöhnlich gefärbten Rio Celeste im  Tenorio Nationalpark in Costa Rica. Der wirklich sehenswerte Farbenzauber ist kein Naturwunder, sondern eine chemische Reaktion unterschiedlicher Wasserläufe, die ineinanderfließen und Schwefel und Kalziumkarbonat zusammenführen. Fertig ist die spektakuläre Farbmischung.

rio_celeste_2Idealerweise besuchen Sie den Rio Celeste zwischen Dezember und April, auf jedenfall aber bei sonnigem Wetter, da der Rio Celeste bei Regen seine schöne blaue Farbe verliert. Der Nationalpark  ist täglich von 8 bis 16 Uhr geöffnet (auch Sonn- und Feiertage), der Eintritt kostet 10 Dollar. Unterschätzen Sie nicht die anspruchsvolle Wanderung durch den Nationalpark. Feste Schuhe und wetterfeste Kleidung sind ein absolutes Muss. Der Ausblick ist jedoch Belohnung genug.rio_celeste_3