Chile/Tipps & News

Expertentipp Chile: Remota – Das etwas andere Hotel in Patagonien

remota_chileViele Leute denken als erstes an den Torres del Paine Nationalpark, wenn es um Patagonien geht. Warum also in einem Hotel in Puerto Natales bleiben, wenn man doch genau so gut auch im Torres del Paine Nationalpark selbst übernachten kann? Genau diese Frage habe ich mir auch gestellt, als es im November/Dezember 2013 nach Patagonien ging. Ich wurde allerdings vom Gegenteil überzeugt! Das Öko-Hotel Remota selbst ist extrem gemütlich, der Service ist ausgezeichnet, das Essen toll und die Ausflüge ein Traum.

Natürlich gibt es die obligatorischen Ausflüge wie Rundfahrten oder Trekkings im ca. 1 ½ h entfernten Torres del Paine Nationalpark. Dieser ist ohne Zweifel auch einer der schönsten Parks der Welt, aber kaum einer weiß, dass die Gegend um Puerto Natales auch einiges zu bieten hat. Auf ausgedehnten Wanderungen kann man die herrlichen Landschaften um Puerto Natales erkunden und begegnet kaum einem anderen Menschen. Man kann Ausritte unternehmen mit echten Gauchos, die gerne auch ihren Mate bei einem gemütlichen Lagerfeuer mit einem teilen. Es gibt auch die Möglichkeit die Gegend mit dem Fahrrad zu erkunden, aber bitte nur mit Rückenwind!

puerto_natales_chileWir haben zum Beispiel einen ganztägigen Wanderausflug ab der Milodon-Höhle unternommen. Dabei ging es durch herrliche Landschaft erst einmal den Berg hinauf. Unterwegs kamen wir an Höhlen vorbei und haben sogar sehr alte Höhlenmalereien sehen können. Oben angekommen erwartete uns ein atemberaubender Blick auf das Tal und die Sofia Lagune. Einmalig! Mit etwas Glück kann man von diesem Punkt auch Kondore beobachten. Anschließend wurden wir dann noch mit einem Picknick überrascht, das keine Wünsche offen ließ, auch an das Nationalgetränk Pisco wurde gedacht.

Und habe ich erwähnt, dass wir niemanden unterwegs getroffen haben?! Einige der Touren werden exklusiv von Remota durchgeführt. Teilweise gehen die Wanderungen über privates Estancia Gelände und nur Remota hat die Erlaubnis der Besitzer, deren Grund und Boden zu betreten.

Die Remota-Guides sind sehr gut ausgebildet und verfügen über enormes Wissen. Jede unserer Fragen konnte beantwortet werden. Im Großen und Ganzen ein tolles Erlebnis, das mich persönlich gelehrt hat, die Gegend nicht nur auf den Torres del Paine Nationalpark zu reduzieren. Wer in Ruhe Patagonien erkunden möchte, ist hier genau richtig!

Ich berate Sie gerne bei der Planung Ihrer Reise zu den schönsten Flecken Patagoniens.