Lateinamerika-Blog by Miller Reisen

Delicioso! Teil 1: Rezepte aus Lateinamerika

http://www.dreamstime.com/-image1335068Kaum ist bei uns der Winter angebrochen, sehnt man sich schon wieder nach wärmeren Gefilden. Unser Tipp: Wer der kalten Jahreszeit nicht aktiv entkommen kann, sollte einfach etwas Sonniges vom Kontinent der Kontraste auf den Tisch zaubern. Wir helfen Ihnen dabei mit einer kulinarischen Reise und den leckersten Rezepten.  Morgen geht es an dieser Stelle mit dem ersten Rezept los!

Buen provecho, guten Appetit!

P.S. Haben Sie auch ein lateinamerikanisches oder karibisches Lieblingsessen? Schicken Sie mir Ihr Rezept oder posten Sie es auf unserer facebook Seite! Wir losen aus und kochen das Gewinneressen hier in der Millerküche nach. Und der Einsender bekommt natürlich einen kleinen Preis!

Pilgerreise Cuba am “Día de San Lázaro”

Am 17. Dezember findet in Havanna jährlich eine große Wallfahrt zur Kirche von Rincón statt. Tausende hanaberos und habaneras machen sich zum Teil schon 2 Tage zu vor auf den mitunter beschwerlichen Weg. Viele Pilger kommen um Versprechen einzulösen, die Sie San Lázaro, beispielweise mit der Bitte um Genesung eines Familienmitgliedes, gegeben haben. Umso größer die Bitte war, umso größer ist das Opfer, das man bereit ist zu bringen. Manche nehmen es auf sich, den ganzen Weg bis zur Kirche von Rincón auf den Knien rutschend oder kriechend zurück zu legen. Dabei schleppen die meist in einfache Jute gekleideten Pilger nicht selten große Steine und Zementblöcke hinter sich her. Der Heilige Lazarus aus der katholischen Kirche hat in Kuba noch ein Pendant in der afrokubanischen Religion Santería – Babalú Ayé – und ist somit ein perfektes Beispiel für den religiösen Synkretismus auf Kuba. Babalú Ayé ist ein Orisha des Yoruba Pantheons und wird oft mit Gesundheit und Krankheit assoziiert.

Für alle Interessierten: Zwischen dem 15. und 17. Dezembern können Sie zum unweit von Havanna gelegenen Rincón pilgern.

Nichts wie hin! Filmfestival in Havanna

Cartel 35 festivalEs ist soweit: Das 35. Internationale Filmfestival del Nuevo Cine Latinoamericano findet  in Havanna statt. Vom 5. bis zum 15. Dezember können dort die neuesten und besten Filmproduktionen aus Lateinamerika in über 15 Kinos angesehen werden. Seit Dezember 1979 findet das Festival jährlich statt und das „Filmfieber“ kommt regelmäßig über die Bevölkerung, welche oft mehrere Tage in Folge in die Kinos stürmt. Neue kubanische Filme die am Festival gezeigt werden, sind Boccaccerías habaneras oder Vestido de novia. Letztes Jahr hat der Film „La Película de Ana“ des Regisseurs Daniel Díaz Torres (mit deutsch-österreichischer Beteiligung) internationale Bekanntheit erlangt und füllte die kubanischen Kinos noch wochenlang nach seiner ersten Ausstrahlung.

Wir empfehlen allen Reisenden einen Kinobesuch in Havanna. Der Festivalpass kann für nur 20 Pesos Cubanos (knapp 1 Euro) in allen großen Kinos gekauft werden und berechtigt zum Eintritt in 15 verschiedene Filme. Nie war Kino so günstig!

Mehr Infos unter: www.habanafilmfestival.com

Expertentipp: Polizeikontrolle in Mexiko

mexikoFrage:

Wir wurden unterwegs in Mexiko von der Polizei kontrolliert. Wir hatten den Warnblinker trotz verlangsamter Fahrt (Topas) nicht eingeschaltet – das ist in Mexiko Vorschrift. Der Polizist stellte einen Strafzettel aus und sagte, wir könnten gleich bar an Ort und Stelle zahlen oder zur Polizeistation kommen. Aus Zeitmangel haben wir gleich gezahlt, aber keine Quittung erhalten. Die hätte es nur auf der Polizeistation gegeben. Ist das üblich? Und was, wenn wir nicht so viel Bargeld dabei gehäbt hätten?

Antwort:

Ich rate, wenn Sie in Mexiko von der Polizei angehalten werden, auf keinen Fall direkt zu bezahlen. Gehen Sie nach Möglichkeit immer zur genannten Polizeistation, bezahlen Sie dort und verlangen Sie eine Quittung.  Auf der Quittung muss vermerkt sein, warum die Strafe bezahlt werden muss. Ansonsten ruhig und freundlich bleiben und darauf beharren, daß man auf die Polizeistation geht zum Bezahlen, weil man kein Bargeld dabei hat.

 

Noch mehr Ausreisesteuern

Die Costaricanische Steuerbehörde hat eine neue Ausreisesteuer an den Grenzübergängen nach Nicaragua und Panama ins Leben gerufen, welche ab dem 01. Dezember 2013 definitiv in Kraft tritt und für alle Touristen obligatorisch ist.

Die Steuer beträgt USD 7.— pro Person und setzt sich aus USD 5.—Steuer und USD 2.—Bankgebühr zusammen. Die neue Steuer wird nur an den Grenzübergängen zu Nicaragua und Panama erhoben. Ausreisen ab Flughäfen sind nicht betroffen und dort gelten die bisherigen Ausreisesteuern. Der entsprechende Steuerbeleg ist personalisiert und kann nur mit dem Reisepass zusammen gelöst werden. weiterlesen »

News: Aufgepasst in Venezuela

Am 8. Dezember finden in Venezuela Wahlen statt. Die Lage ist angespannt. Zwischen den politischen Lagern können sich jederzeit Auseinandersetzungen entwickeln. Bitte beachten Sie den aktuellen Hinweis des Auswärtigen Amtes.

Die neue extratour ist da!

extratour_Version Endkunden_2013

Zum dritten Mal erscheint das Kundenmagazin der Miller Reisen GmbH.

Wir freuen uns, Ihnen die dritte Ausgabe unseres Kundenmagazins vorstellen zu dürfen. Diesmal können Sie u.a. folgende Beiträge finden:

- Inselhopping Südkaribik
- Interview – Ein Reisefotograf gibt Tipps
- Mietwagenreisen im Trend
- Unser Team für Sie unterwegs in Lateinamerika

Fordern Sie kostenlos Ihr Exemplar unter info@miller-reisen.de an oder laden Sie das Magazin schnell auf unseren Internetseiten runter.

extratour Download hier!

Wir hoffen, die Themen gefallen Ihnen und wünschen viel Spaß bei der Lektüre!

Einreisebestimmungen für Panama erschwert

manu-panama1

Mittelamerikaexpertin Manuela Käs in Panama.

Wir möchten alle auf dem Landweg nach Panama einreisende Gäste, darauf hinweisen, dass die Einreiserichtlinien an der Grenze strenger gehandhabt werden. War es bisher ausreichend, die Liquidität durch Vorlage einer Kreditkarte zu beweisen, müssen nun 500 US$ oder Euros in bar oder ein aktueller Konto- bzw. Kreditkartenauszug mit demselben Mindestsaldo am Grenzposten vorgelegt werden. Darüber hinaus sollten  Sie Ihr Rückflugticket bei Grenzübergang im Handgepäck haben, da dies ebenfalls vorgewiesen werden muss.

Expertentipp Ecuador: Downhill Cotopaxi

mountainbikeEcuador für Bikefans! Auf dem grandiosen Cotopaxi Vulkan kann man eine tolle Tour unternehmen: Nach einem Transfer mit Jeep oder Bus zum Parkplatz, steigt man in ca. 30 – 40 Minuten zur José Ribas Schutzhütte auf 4.800m auf. Die relativ stark frequentierte Hütte ist der perfekte Ausgangspunkt für einen Marsch zum Gletscher. Runter geht es dann auf zwei Rädern: Downhill mit dem Mountainbike. Fertig ist der perfekte Biketag!

Bei Anfragen und Buchungen bin ich Ihnen gerne behilflich.

Ihr Manfred Prestel

Göttliche Farben in Costa Rica

rio_celeste_1

Nach einem steilen Aufstieg und zahlreichen Treppestufen wieder runter zum Wasserfall wird man mit einer tollen Aussicht auf den poolblauen Rio Celeste belohnt.

“Als Gott den Himmel gemalt hat, hat er hier seine Pinsel ausgewaschen.” So beschreiben die Einheimischen den aussergewöhnlich gefärbten Rio Celeste im  Tenorio Nationalpark in Costa Rica. Der wirklich sehenswerte Farbenzauber ist kein Naturwunder, sondern eine chemische Reaktion unterschiedlicher Wasserläufe, die ineinanderfließen und Schwefel und Kalziumkarbonat zusammenführen. Fertig ist die spektakuläre Farbmischung.

rio_celeste_2Idealerweise besuchen Sie den Rio Celeste zwischen Dezember und April, auf jedenfall aber bei sonnigem Wetter, da der Rio Celeste bei Regen seine schöne blaue Farbe verliert. Der Nationalpark  ist täglich von 8 bis 16 Uhr geöffnet (auch Sonn- und Feiertage), der Eintritt kostet 10 Dollar. Unterschätzen Sie nicht die anspruchsvolle Wanderung durch den Nationalpark. Feste Schuhe und wetterfeste Kleidung sind ein absolutes Muss. Der Ausblick ist jedoch Belohnung genug.rio_celeste_3