Lateinamerika-Blog by Miller Reisen

Mittelamerika: Termine für die neue Saison sind da!

Zurück von der Messe ITB in Berlin, haben wir nun einige Termine für die neue Saison 2011/2012 vorliegen.

Es liegen bereits die neuen Termine für die Kleingruppenrundreisen Mexico Pur, Wandern auf den Spuren der Azteken & Mayas, Baja California Intensiv, Erbe der Maya und Yucatan Highlights vor.

Fragen Sie die neuen Termine für die kommende Saison 2011/2012 bitte unter mittelamerika@miller-reisen.de an.

Reisebericht Dominikanische Republik

Bei 2°C mit Stiefeln in den Flieger einsteigen und ca. 9 Stunden später bei 28°C mit Flip Flops wieder aussteigen? Das geht!

Auf meiner Info-Reise im Januar/Februar 2011 in die Dominikanische Republik war genau das mal wieder fast das Beste: mal kurz dem Winter in Deutschland entfliehen und dabei ein wahnsinnig schönes, interessantes und abwechslungsreiches Land kennenlernen.

Zwei wunderschöne Wochen verbrachte ich auf der warmen Karibikinsel, die ich während dieser Zeit mit all ihren Facetten erlebte. Anhand meines Reiseberichts sollte deutlich werden, dass die Dominikanische Republik weit mehr zu bieten hat als nur weiße Sandstrände und Kokospalmen…

Hier mein Reisebericht:

Reisebericht Dominikanische Republik

Roatan mit der Condor

Neue Routen können ab dem 8. März gebucht werden, dazu gehören Fort Lauderdale, San Juan, Nairobi sowie Roatan (via Cancun). Daneben wird es etliche Frequenzverdichtungen – etwa von Frankfurt aus nach Cancun, Mombasa und Montego Bay geben. Erstmals fliegt Condor auch ab Wien Langstrecke. Es geht mittwochs nach Punta Cana.

2 Kommentare »

Eva Pfleghar am 16. März 2011 in Honduras

Panama City soll eine neue Metro bekommen!

Ende 2010 wurde der Bau der neuen Metro von der Regierung veranlasst. Die Metro soll mit 12 Stationen die Mobilität der Bewohner verbessern und die touristischen Attraktionen der Hauptstadt miteinander verbinden.

Aktuell werden auch die alten Busse „Diablo Rojo“ gegen neue öffentliche Busse ausgetauscht.

Ab wann die geplante Metro in Betrieb ist, ist aktuell noch nicht bekannt. Wir halten Sie auf dem Laufendem!

Baja California Reise am 26.03.11 – mit Walbeobachtung

Unsere beliebte Kleingruppen-Reise Baja California Intensiv mit Abflug 25.03.2011 hat noch einige Restplätze frei. Nutzen Sie die einmalige Chance der Walbeobachtung auf dieser Reise. Die Wale sind inzwischen an die Menschen gewöhnt und kommen mit ihren Jungtieren erfahrungsgemäß ganz nah an die Boote heran. Buchungen werden diese Woche gerne noch entgegengenommen. Ihre Ansprechparterin für diese Reise ist Manuela Käs, Tel. 07529-971371, mittelamerika@miller-reisen.de

Faszination Kupfercanyon

Entlang der Bahnstrecke – Logbuch des CHEPE

Die Chihuahua al Pacifico, im Volksmund CHEPE genannt, wurde im November 1961 eingeweiht und

stellt mit Ihren 37 Brücken und 89 Tunneln ein Wunderwerk an Planung und Ingenieurskunst dar.

Die Strecke durch den Kupfercanyon im Norden Mexikos ist die einzige Landverbindung zwischen

Los Mochis und Chihuahua Stadt. Um Touristen und Einheimischen einen besseren Service zu bieten, hat die Zuggesellschaft Ferrocarril Mexicano bei der Übernahme der Strecke 1998 neue Züge in Dienst gestellt. Der Reisende kann in der 1. Klasse mit Klimaanlage / Heizung, Bar und Restaurant die faszinierenden Landschaften entlang der Strecke bequem genießen.

Im Folgenden sind einige der interessantesten Streckenmarker beschrieben:

km 267,5

Bahnhof Chihuahua Stadt. Chihuahua Stadt ist nicht nur die Hauptstadt des größten Bundesstaates in Mexiko, sie ist auch eine der schönsten und wichtigsten Städte in Nordmexiko. Sie liegt 1415 m über dem Meeresspiegel und wurde am 12. Oktober 1709 von dem spanischen Kapitän Antonio Deza y Ulla gegründet.

km 321

Gemeinde General Trias. Im Jahre 1668 gründeten Franziskaner Missionare den Ort Santa Isabel de Tarahumaras. Zu Ehren von General Angel Trias bekam das Dorf seinen heutigen Namen.

km 349

San Andres de Osagiqui. Auch dieser Ort wurde 1996 von Franziskaner Missionaren gegründet.

In der Dorfkirche heiratete einst Pancho Villa seine Geliebte Luz Corral.

km 381

Anahuac. Ehemals unter dem Namen Charco Largo bekannt, stellt diese moderne Stadt eines der wichtigsten Industriezentren für die Verarbeitung von Cellulose und Viskose dar.

km 400

Cuauhtémoc. Einst als San Antonio de Arenalas gegründet, entwickelte sich der Ort durch den Bau der Eisenbahnlinie im Jahr 1900 zu einer kleinen Stadt. Den größten Aufschwung erfuhr die Stadt jedoch mit der Ankunft der Mennoniten im Jahr 1921. 1927 erhielt die Stadt zu Ehren des letzten Aztekenkaisers seinen heutigen Namen.

km 420

Am Ende des Tales. Nach der Durchfahrt des engen Tales zwischen Cuauhtémoc und der Hochebene von La Junta, eröffnen sich auf den folgenden Kilometern die ausgedehnten Apfel-Plantagen Chihuahuas. Die über den Obstbäumen ausgespannten Netze dienen als Schutz vor Hagelschlag und Sonne. Hier kreuzen Sie auch das erste Mal die kontinentale Wasserscheide.

km 533

San Juanito. 1906 mit der Ankunft der Eisenbahn gegründet gilt San Juanito als die kälteste Stadt Mexikos.

km 551

Bocoyna. Der Name dieser Holz- und Eisenbahnstadt bedeutet „Pinienwald“ in Tarahumara. Sie wurde 1702 durch die Jesuiten gegründet mit dem Namen „Nuestra Señora de Guadalupe de Bocoyna“ geründet.

km 561,8

Der vierte Tunnel ist mit seinen 1,26 km Länge der zweitlängste der Strecke. Mit der Einfahrt des Tunnels überqueren Sie bereits ein drittes Mal die kontinentale Wasserscheide.

km 563,8

Creel. Die kleine Holzfällerstadt Creel befindet sich im Herzen der Heimat der Tarahumara (Rarámuri-Indianer), am Tor zur Sierra Tarahumara. Die Stadt lebt hauptsächlich vom Tourismus in die Kupferschluchten, vom Holz und der Eisenbahn. Das Jesuiten-Krankenhaus wurde zur Versorgung der umliegenden Tarahumara-Gemeinden gegründet und wird hauptsächlich durch Spenden finanziert.

km 583

Der höchste Punkt der Zugstrecke wird “Los Ojitos” genannt und liegt rund 2.400 Meter über dem Meeresspiegel.

km 597,5

El Lazo. An dieser steilen Stelle fährt der Zug einmal komplett im Kreis und vollzieht so eine vollständige Schleife, die er mit einer Brücken-Überquerung seiner Gleise abschließt.

km 622

Divisadero. An diesem Aussichtspunkt hat man einen fantastischen Blick auf den den Rio Urique in der Kupferschlucht.

km 662

Cuiteco. Bis zu Erscheinen des Jesuiten Missionars Pater Salvatierra und dem Bau eine Mission im   Jahre 1684 war Cuiteco ein kleines indianischen Dorf. Das Gebiet ist bekannt für die süßesten Äpfel in Chihuahua.

km 668

Bahuichivo. In dieser alten Holzfällerstadt gründete Vater Salvatierra 1681 eine Mission. Von hier aus fährt der Reisende zu den spektakulären Aussichtspunkten im Urique Canyon und erreicht die kleine Gemeinde Cerocahui.

km 692,6

Tunnel 38. Auf der Fluss-Seite kann man hier im Berg “das Gesicht Jesus Christus” sehen.

km 704

Hier hat man abwärts eine wunderbare Aussicht durch Kurven und Schleifen. An einer Stelle sind drei Ebenen der Strecke zu sehen. Die Gedenksteine wurden zur Einweihung der Eisenbahn im November 1961 von Präsident Lopez Mateos errichtet.

km 704,8

Der Pera Tunnel ist rund 900 Meter lang und wie ein Hufeisen geformt, so dass die Landschaft nach   Durchfahrt des Tunnels die Seite wechselt.

km 708

Temoris. Diese Jesuiten-Mission wurde 1677 als Santa Maria Magdalena de Temoris gegründet und nach den dort lebenden Temoris Indianern benannt. Temoris gilt auch als Punkt, an dem sich die  Bautrupps aus Ost und West im Jahre 1961 getroffen haben.

km 719

Banana Tree Wasserfall. In der Mitte des Wasserfalls findet man einen Bananenbaum. Auf den folgenden Kilometern bezwingt der Zug einen Anstieg von mehreren hundert Höhenmetern entlang der Septentrión Schlucht.

km 748

Die Chinipas Brücke führt 102 Meter über den Rio Chinipas und ist rund 234 Meter lang. Sie ist mit 102 Metern die höchste Brücke der Strecke.

km 754,6

Tunnel 86 ist mit rund 2.000 Metern der längste der Strecke. Er wurde ehemals El Descanso (die Rast) genannt, da er als letzter Tunnel fertig gestellt wurde und die Arbeiter hier eine wohlverdiente Rast einlegen konnten.

km 781

Die Agua Caliente Brücke führt über den Rio Fuerte und ist mit fast 500 Meter die längste der Strecke.

km 838,6

El Fuerte. Gegen Ende des sechzehnten Jahrhunderts befahl der Vizekönig von Neu Spanien (Mexiko) den Bau einer Festung – die heutige Stadt El Fuerte, um die Siedler vor den Angriffen der Indianer zu schützen.

km 882,0

San Blas (Sufragio). Hier kreuzt die Ferrocarril Chihuahua al Pacifico die Güterzuglinie der Nogales – Guadalajara Strecke.

km 920,6

Los Mochis. Im Mayo-Indianischen Dialekt bedeutet Los Mochis „Ort der Schildkröten“. Die Stadt liegt rund 20 km von der Hafenstadt Topolobampo (drittgrößter natürlicher Meereshafen) entfernt und wurde 1903 von dem Zuckerfabrikanten und Plantagenbesitzer Benjamin Johnson gegründet

Sind Sie fasziniert von der Vielfalt dieser Zugfahrt?

Unter folgendem Link finden Sie unser Angebot für die Tour „Faszination Kupfercanyon“

http://www.miller-reisen.de/Reisen.Mexiko.Reise-Bausteine.6787.html

Neuer Katalog: Mietwagen-Reisen Lateinamerika

In den eigenen Mietwagen einsteigen und alles hinter sich lassen. Bleiben können, wo es einem gefällt und ohne Hektik, im eigenen Tempo auf Entdeckungsreise gehen. Das ist es, was Urlaub ausmacht.

Mit viel Liebe zu Lateinamerika und mit der Erfahrung unzähliger Reisen haben wir die schönsten Mietwagen-Reisen in Lateinamerika zusammengestellt. Entdecken Sie Lateinamerika auf eigene Faust aber perfekt organisiert. Für alle, die es noch flexibler mögen, gibt es zudem unser Flexi Drive Programm. In 5 Ländern können Sie jeweils aus bis zu 120 Hotels wählen und jeden Tag aufs Neue die Route planen – mit Übernachtungsgarantie in den teilnehmenden Hotels!

Planen Sie gemeinsam mit uns unvergessliche Tage in einem faszinierenden Kontinent – und profitieren Sie dabei von unserer langjährigen Erfahrung. Seit über 25 Jahren ist Miller Reisen der Spezialist für individuelle Reisen nach Lateinamerika. Wir freuen uns auf Sie und Ihre Wünsche.

Miller Reisen fährt zur ITB Berlin 2011

Und wieder ist ein Jahr vorbei: die weltweit größte Reisemesse, die ITB in Berlin, steht vor der Tür. Vom 09.-13. März können sich Besucher über die neuesten Trends und Entwicklungen im Tourismus informieren und in den bunt gestalteten Hallen viele Länder dieser Erde kennen lernen.

Wie jedes Jahr ist auch Miller Reisen mit einem Stand vertreten. Sie finden uns in Halle 3.1, Stand 103. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Als Dankeschön für Ihren Besuch bei uns erhalten Sie einen Reisegutschein, den Sie bei Buchung einer Lateinamerika-Reise aus unserem Programm einlösen können.

Guatemala: Einer der besten 10 Strände der Welt

Heute erhielten wir die Info, dass Monterico an der Pazifikküste von Guatemala laut Yahoo Travel zu einer der 10 besten Strände der Welt gehört.

Dazu hier eine kleine Info: Monterrico

Reisebericht Honduras/Nicaragua

Soeben habe ich einen Reisebericht von Mario K. und Helga A., die in Honduras und Nicaragua unterwegs waren.

Honduras gehört auch zu meinen Lieblingsländern und es freut mich sehr, dass ihnen die Reise so gut gefallen hat.

Ein toller Reisebericht mit Fotos und auch ein Hinweis zur aktuellen Sicherheitslage finden Sie hier Reisebericht Honduras Nicaragua.

Viel Spass beim Lesen!