Lateinamerika-Blog by Miller Reisen

Alle Kataloge sind online!

alle_kataloge_2014_hochDer nächste Urlaub kann kommen: alle Kataloge des Lateinamerikaspezialisten Miller Reisen sind ab sofort online – zum Blättern oder kostenlos bestellen. Für alle Fragen rund um Ihre Reiseplanung steht Ihnen das sympathische Team zur Verfügung.

Peru: Neues Hotel Casa Andina Classics Machu Picchu

machu picchu

machu picchu

Die Hotelkette Casa Andina hat für den 01. Februar 2014 die Eröffnung ihres neuen Hotels der Classic Linie in Machu Picchu angekündigt. Das Hotel liegt zentral, unweit des Bahnhofs von Aguas Calientes, und verfügt über 54 Zimmer, die sich auf 5 Stockwerke verteilen, darunter Traditionelle Zimmer, Superior Zimmer sowie Junior Suiten.

Das Leistungsspektrum des Hotels umfasst u.a.:
- Restaurant mit Frühstückservice, Mittagessen und Abendessen
- Kostenloses Internet, Wi-Fi
- Internet Center
- Sama2Go (Lunchpakete des Hotelrestaurants)

Mehr über unsere Peru-Programme erfahren Sie hier. Ich berate Sie gerne!

Infos zu Cholera in Cuba

flagge-cuba2Auf unseren Beitrag über das Dengue Fieber haben wir viel Feedback bekommen. Dafür vielen Dank! Ein weiteres Gesundheitsthema ist derzeit die Cholera.

Cuba z.B. steht derzeit häufig wegen Cholera-Fällen in den Medien. Wir empfehlen zunächst immer, die Seiten des Auswärtigen Amtes zu besuchen – hier gibt es aktuelle und verlässliche informationen. Aus erste Hand berichten aber immer unsere Kollegen vor Ort, die uns zum Thema Cholera folgenden interessanten Bericht geschrieben haben:

 

 

weiterlesen »

Nationalpark Salar de Huasco – unbekanntes Juwel in Chile

flamingoEine einzigartige Landschaft liegt weitgehend unbeachtet abseits der Touristenströme im Hochland von Chile, dem Altiplano, drei Autostunden von Iquique entfernt: Der Nationalpark Salar des Huasco.

Mitten im sonst trockenen Hochland liegt Chiles unberührtestes Feuchtbiotop auf ca. 3.700 m Höhe. Das Biotop ist ein besonderes Juwel für Foto- und Vogelfreunde, denn hier leben alle drei Flamingoarten, Ñandus (straußenähnliche Laufvögel) und Kondore, außerdem weitere Vogelarten und Vicuñas. Von der Schotterstraße, die am Salar vorbeiführt, wird angenommen, dass sie Teil des berühmten Inka-Wegs (Camino de Inka) war, auf dem Diego de Almagro und Pedro de Valdivia nach Chile kamen.

Ein Ausflug in die Salar de Huasco ist ab/bis Iquique möglich als geführte Tour oder auch als Selbstfahrer mit dem Mietwagen. Unterwegs können Stopps an einer Zeremonienstätte für die Verehrung der „Pacha Mama“ (Mutter Erde) oder am alten Hochlanddorf Pozo Almonte eingelegt werden. Auf der Rückfahrt empfehlen wir die spannenden Geisterstädte des Salpeterbooms Santa Laura und Humberstone zu besuchen.

Costa Rica: Nature Air wechselt zum internationalen Flughafen Juan Santamaría

Die nationale Fluggesellschaft Nature Air verlegt ab sofort alle Abflüge und Ankünfte der Ziele Quepos, Palmar Sur, Tambor, Nosara und Punta Islita vom nationalen Flughafen Tobias Bolaños in Pavas zum internationalen Flughafen Juan Santamaría. Auch einige Flüge von Golfito und Puerto Jiménez werden ab sofort am Flughafen Juan Santamaría landen. Mit dieser Änderung werden für alle Passagiere internationale Sicherheitsrichtlinien für Handgepäck gelten.

Infos zu Dengue Fieber in Costa Rica

Heute haben wir eine aktuelle Information zu der Verbreitung von Dengue Fieber in Costa Rica erhalten. Lesen Sie hier Wissenswertes über die Ansteckung und die möglichen Vorsichstmaßnahmen.

weiterlesen »

Quito ist Reiseziel Nr. 1 in Südamerika

quito kirche san franciscoIm Rahmen des internationalen World Travel Awards wurde die ecuadorianische Hauptstadt Quito zum beliebtesten Reiseziel in Südamerika gewählt. Quito überzeugte nicht nur als UNESCO-Weltkulturerbe. Besonders hervorgehoben wurden die faszinierende präkolumbianische und koloniale Geschichte und die gut erhaltene historische Altstadt mit ihren zahlreichen Bauten und Denkmälern.  Wussten Sie schon? Mit 2.800 Metern ist Quito die höchstgelegenste Hauptstadt der Welt. Durch ihre Nähe zum Äquator trägt sie den Beinamen “Mitte der Welt”.

Die World Travel Awards – sozusagen der “Oscar” der Reisebranche – zeichnen jedes Jahr Hotels, Reiseveranstalter, Airlines und Destinationen aus aller Welt für ihre Leistungen aus.

Was ist Phubbing?

Kein Handy an Bord

Handy aus – das gilt nicht nur im Flieger. Kommunikation funktioniert nämlich immer noch auch ohne Smartphone und Statusupdate.

Jeder kennt es, jetzt hat es auch einen Namen: Phubbing, einen Unart unseres Kommunikationszeitalters. Zusammengesetzt aus den englischen Worten “phone” (heute das smartphone) und “snubbing” (vor den Kopf stoßen) beschreibt es das Verhalten, während einer sozialen Interaktion lieber auf ein Display zu starren, als aufmerksam zu sein. Was bringt uns dazu, lieber virtuell miteinander zu kommunizieren statt face-to-face? Diese Frage kann sich jeder selbst mal stellen und dazu einen interessanten Artikel in der Süddeutschen lesen oder direkt auf der neuen Anti-Phubbing-Seite vorbeischauen. (Natürlich nur, wenn man nicht gerade in einem Gespräch, Essen oder anderen sozialen Interaktionen steckt…)

Mexiko: Riviera Maya Jazz Festival 2013

riviera_maya_jazzfestivalIm November findet das bekannte Riviera Maya Jazz Festival 2013 in Playa del Carmen statt. Traditionell wird es am Mamitas Beach durchgeführt, neben den Hotels Las Palapas und Mahekal Beach Resort, wo es zu dieser Zeit also zu vermehrtem Lärm führen wird.

Wie auch das BPM Festival über Weihnachten/Neujahr und die Osterzeit,  findet dieses Event jährlich statt.

Gerne berate ich Sie, wie Sie diese kulturellen Highlights in Ihre nächste Mexiko- Reise integrieren können. Mehr zum Programm des Festivals finden Sie hier.

Mexiko: Verpflegung im Ferrocarril Chepe

kupfercanyon-22Die Bahngesellschaft Ferrocarril Chepe (Kupferschluchten) bittet darum, dass die Kunden der ersten Klasse KEINE Lunchboxen mehr mit in den Zug nehmen. Die Bahnangestellten sind angewiesen, Kunden “Fremd-Verpflegung” bereits vor Antritt der Fahrt abzunehmen. Hungern muss aber niemand: Im Chepe der 1. Klasse (Primera Express) gibt es ein gutes Restaurant, von dessen Einnahmen auch die Bahnlinie und deren Erhalt profitieren.