Lateinamerika-Blog by Miller Reisen

Beiträge der Kategorie ‘News‘

Lagoa do Cassange / Peninsula de Maraú

Heute möchte ich mal einen kurzen Bericht über die Pousada Lagoa do Cassange schreiben, da diese Pousada es einfach wert ist immer wieder darüber zu berichten.

Die Pousada Lagoa do Cassange liegt auf der Peninsula de Maraú, welche zwischen der Bucht von Camamu und dem offenen azurblauen Meer liegt. Von Salvador da Bahia aus erreichen Sie, nach einer mehrstündigen Fahrt mit dem Auto, der Fähre und dem Boot, die unter Naturschutz stehende Halbinsel. Die Route geht über die Allerheiligenbucht in Salvador da Bahia zur Insel Itaparica. Von dort aus geht es dann mit dem Auto bis nach Camamu, von wo aus es dann mit dem Boot zur Halbinsel geht. Der letzte Teil der Stecke wird dann mit einem Allradfahrzeug bewältigt.

Die komplette Strecke führt durch kleine Städtchen, vorbei an Mangrovenwälder und wunderschöner Landschaft.

Bereits die Fahrt zur Lagoa do Cassange gibt einen Eindruck über diese wunderschöne Region.

Die 14 klimatisierten Bungalows liegen zwischen dem azurblauen Meer und der Süßwasserlagune „Lagoa do Cassange“. Die Pousada, welche von 2 Brasilianern und einem Deutschen, geführt wird unterstützt über das „Promar Institut“ die soziale Entwicklung und Bildung der Einheimischen.

Vom Kindergarten bis zum Abitur können die Kinder dort betreut werden ohne ihre Familien zu verlassen und in die nächst größeren Städte zu gehen.

News aus Chile

Unsere Partneragentur aus Chile berichtet:

Am gestrigen Sonntagabend kam es in der Zentralregion Chile zu einem mittelschweren Erdbeben. Die Erdstöße hatten eine Stärke von 7,1 auf der Richterskala und dauerten rund eine Minute. Das Epizentrum lag laut Angaben der chilenischen Notfallbehörde ONEMI (Oficina Nacional de Emergencia) ca. 200 km südlich der Hauptstadt Santiago, 24 km nordöstlich der Stadt Constitución im Pazifik.

Laut Angaben des chilenischen Innenministers Rodrigo Hinzpeter gibt es einige leicht Verletzte, sowie geringe Sachschäden. Erst am Samstagmorgen hatte ein leichtes Erdbeben der Stärke 5,1 die Bewohner der chilenischen Zentralregion aus dem Schlaf gerissen.

Als Präventivmaßnahme wurden vorübergehend einige Küstenorte evakuiert, aber die Tsunamigefahr konnte bald ausgeschlossen werden. Es kam an manchen Orten zu Stromausfällen, aber es wurden keine größeren Schäden gemeldet.

Keine Kommentare »

Melanie Thon am 26. März 2012 in Chile, News

Peru: Regelmäßige Touren zur historischen Stadt Caral

Seit März werden regelmäßige Ausflüge zu der historischen Stadt Caral angeboten, die als Weltkulturerbe-Stätte der UNESCO gilt. Caral liegt 3,5 Stunden nördlich von Lima, besteht seit 2600 vor Christus und gilt als die älteste Zivilisation Amerikas. Die Tour inkludiert den Bus-Transport ab/bis Lima, die Eintrittsgebühr und eine zwei-stündige Führung, sowie einen Frühstücks-Snack und ein Mittagessen in der Stadt Barranca. Der Ausflug nach Caral wird Mittwochs, Freitags und Sonntags angeboten.

Neues Hotel im Bioreservat Huilo Huilo: Nawelpi Lodge Reserva del Fuy

Das Bioreservat Huilo Huilo in Chile verfügt seit kurzem über ein drittes Hotel neben dem Baobab Hotel & Spa und der Montaña Mágica Lodge. Die Nawelpi Lodge Reserva del Fuy befindet sich nördlich des Fuy Flusses inmitten ursprünglicher Natur nahe des Leona Wasserfalls. Die Lodge bietet Ihnen ein besonderes Naturerlebnis inmitten der patagonischen Wälder und mit exklusiven Ausblicken auf den Fuy Fluss. Die luxuriösen, privaten Blockhäuser fügen sich harmonisch in die Natur ein und bieten maximalen Komfort und hochwertige Ausstattung. Das Lawenko Spa des benachbarten Baobab Hotels ist ebenfalls nur 500 m entfernt. Elektrogolfwagen werden Ihnen kostenfrei zur Fortbewegung zur Verfügung gestellt. Das Club House Restaurant bietet eine exklusive Spezialitäten-Karte für Ihren Gaumen an.

Insgesamt verfügt die Nawelpi Lodge Reserva del Fuy über 12 Zimmer, von denen jedes mit eigenem Kamin und Hydromassage ausgestattet ist. Eine große Vielfalt an Aktivitäten wie Canopy, Reiten, Mountain-Biking, Trekking, Fischen, etc. wird angeboten.

Neue Termine für Ende 2012/2013 für Mexico

Die ITB (internationale Tourismus-Börse) in Berlin haben wir sehr erfolgreich abgeschlossen
und interessante Gespräche mit unseren Agenturen von vor Ort führen können.

Dieses Jahr wird erwartet, dass die Preise nicht stark ansteigen werden
und sogar schon ein paar Termine für Reisen Ende 2012/2013
stehen wie folgt fest.

Also falls es schon Reisewünsche für Mexico/Mittelamerika für Ende 2012/2013 gibt,

bitte nicht zögern bei uns anzufragen, unsere Agenturen vor Ort sind fleissig dran,

die neuen Preise und Termine zu koordinieren.

 

Kontakt:

Manuela Käs, Abteilungsleitung, Tel.: 07529 / 9713-71
Saskja Fischer, Tel.: 07529 / 9713-33
E-Mail: mittelamerika@miller-reisen.de

 

Mexico Pur

 

14.01.2013

21.01.2013

28.01.2013

04.02.2013

11.02.2013

18.02.2013

25.02.2013

04.03.2013

11.03.2013

18.03.2013

25.03.2013

01.04.2013

08.04.2013

06.05.2013

15.07.2013

22.07.2013

29.07.2013

05.08.2013

09.09.2013

07.10.2013

14.10.2013

21.10.2013

28.10.2013

04.11.2013

11.11.2013

18.11.2013

25.11.2013

02.12.2013

Baja California Intensiv

 

11.01.2013

18.01.2013

25.01.2013

01.02.2013

08.02.2013

15.02.2013

22.02.2013

08.03.2013

15.03.2013

22.03.2013

08.11.2013

 

Mexico Colonial

 

12.02.2013

19.03.2013

23.07.2013

22.10.2013

12.11.2013

 

Wandern auf den Pfaden der Azteken & Mayas

 

29.01.2013

05.02.2013

12.02.2013

19.02.2013

05.03.2013

26.03.2013

16.04.2013

09.07.2013

30.07.2013

15.10.2013

29.10.2013

05.11.2013

12.11.2013

19.11.2013

 

Neuigkeiten von American Airlines

Neues Produkt in der Economy Class: Main Cabin Extra

Noch in diesem Jahr ist es so weit: American Airlines führt ein neues Produkt “Main Cabin Extra” ein, welches Passagieren bis zu 15 cm mehr Beinfreiheit in der Economy Class und früheres Boarding des Flugzeugs ermöglicht.
AUF DEM WEG ZU MEHR BEINFREIHEIT
In den kommenden Monaten wird die gesamte Flotte von American Airlines mit neuen Sitzen im vorderen Bereich der Economy Class ausgestattet. Bereits im Frühjahr 2012 können die neuen Sitze an Bord der Flugzeuge des Typs Boeing 777-300ER für Abflüge ab Herbst 2012 reserviert werden. Der erste Einsatzort der Boeing 777-300ER ist die Strecke Dallas/Fort Worth-Sao Paulo – somit können auch Kunden ab Deutschland mit Reiseziel Brasilien die neue Kabine im Anschluss an einen Transatlantikflug von Frankfurt nach Dallas/Fort Worth testen.

Costa Rica: Isla del Cano

Seit 17.02. hat die Regierung in Costa Rica für 3 Monate die Isla del Cano gesperrt. Aktuell ist es daher nicht erlaubt, dort eine Wanderung zu unternehmen.

In den nächsten 3 Monaten ist nur eine Bootstour zur Isla del Cano erlaubt bei dem die Kunden einen Schnorchelausflug machen.

Entwarnung für Besuche der Wasserfälle Agua Azul / Mexico

Wir haben nun längere Zeit von Reisen nach Agua Azul (Wasserfälle in Mexico nahe Palenque) abgeraten, da es dort vermehrt zu Überfällen kam. Nun können wir wieder Entwarnung geben, denn die Situation vor Ort hat sich sehr gebessert und man kann die Wasserfälle wieder bedenkenlos besuchen. Schon lange ist es zu keinen Überfällen mehr gekommen und es ist dort wieder der Alltag eingekehrt. Hunderte von Touristen besuchen täglich wieder die Agua Azul Wasserfälle und sind von ihnen begeistert.

Keine Kommentare »

Saskja Fischer am 22. Februar 2012 in Mexico, News

Starke Regenfälle in San Pedro de Atacama sorgen für Einschränkungen

Wie eben von unsere örtlichen Agentur informiert:

Die durch den Altiplanowinter bedingten Regenfälle in der Region um San Pedro de Atacama haben für Straßensperrungen und Einschränkungen im Tourismusangebot der Region gesorgt. Der Zugang zu den Geysiren von El Tatio ist bis auf Weiteres gesperrt, so dass dieser Ausflug aktuell nicht durchführbar ist. Auch die Ausflüge zu den Altiplano-Lagunen, den Salzseen und zum Valle de la Luna können momentan nicht stattfinden. Die Regenfälle werden voraussichtlich noch bis Mittwoch andauern, so dass sich die nicht asphaltierten Straßen in sehr schlechten Zuständen befinden bzw. teilweise gesperrt sind. Somit ist die Mobilität in und um San Pedro sowohl zu Fuß als auch per Auto extrem eingeschränkt.

Die Grenzübergänge nach Bolivien (Ollagüe) und Argentinen (Sico) sind bis auf Weiteres gesperrt und die Grenzübergänge „Paso Internacional Jama“ zwischen Chile und Argentinien sowie „Hito Cajón“ zwischen Chile und Bolivien unterliegen ständiger Beobachtung.

Verschiedene Flüsse der Region weisen erhöhte Wasserstände auf wie z.B. Río Salado, Río Vilama und Río San Pedro, befinden sich derzeit jedoch noch unter Kontrolle.

Aktuelle Situation in Panama – ENTWARNUNG

Wir freuen uns, euch mitteilen zu können, dass sich gestern Abend beide Seiten geeinigt haben (die geplanten Bergbauprojekte sind vom Tisch, über die notwendigen Wasserkraftwerke auf dem Gebiet der Ngöbe Indianer wird man in Ruhe reden) und daher alle Straßen wieder geöffnet sind. Wir gehen davon aus, dass schon heute keine Beeinträchtigungen mehr zu spüren sind.

Keine Kommentare »

Manuela Kaes am 09. Februar 2012 in News, Panama