Lateinamerika-Blog by Miller Reisen

Beiträge der Kategorie ‘Peru‘

Top Destination Machu Picchu

machu_picchu_peru_2„Wenn Geld bei deiner Reiseplanung keine Rolle spielen würde, welches wäre dein bevorzugtes Ziel?“ wurden die Besucher des Internetportals hostelworld.com gefragt. Der Besuch von Machu Picchu landete unumstritten auf dem 1. Platz, vor dem Mondfest in Thailand, einem Ballonflug über Kappadokien, ein Aufstieg auf den Kilimanjaro, eine Safari im Krüger-Nationalpark und einem Besuch der Antarktis. „Dies ist das Ergebnis langjähriger erfolgreicher Werbung für diese großartige Destination“ betont Magaly Silva, peruanische Ministerin für Aussenhandel und Tourismus (MINCERTUR) und Präsidentin der Kommission für die Förderung des Exports und Tourismus (PromPeru). „Die Tatsache, dass eine peruanische Destination die Liste der beliebtesten Ziele anführt ist ein deutliches Signal, dass unsere Werbung, auch mit der  Kampagne „Peru – Reich verborgener Schätze“ das internationale Publikum erreicht“.

Das gesamte Miller Reisen Peru-Programm finden Sie hier!

TIPP für Gastronomie-Reisen: 2 peruanische Restaurants unter den TOP 50 der Welt

peru_essenDie Restaurants „Central“ von Virgilio Martinez  und „Astrid y Gastón“ von Gastón Acurio – beide in Perus Hauptstadt Lima – wurden von der britischen Zeitschrift „Restaurant“ unter die 50 besten Restaurants der Welt gewählt. Das Restaurant „Astrid y Gastón“ erhielt den 18. Platz, „Central“ hat einen beeindruckenden 15. Platz erzielt. Dies ist ein weiteres Zeichen der internationalen Anerkennung der peruanischen Gastronomie.

Das gesamte Miller Reisen Peru-Programm finden Sie hier!

Literatur Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa in Deutschland

vargas_llosaDonnerstag 21.08.14 | 19.00 Uhr | Stadttheater Lindau

Mario Vargas Llosa: “A Panoramic View of the Situation and Perspectives in Latin America”

Anlässlich der 5. Lindauer Tagung der Wirtschaftswissenschaften kommt Mario Vargas Llosa im August nach Lindau und wirft in seinem öffentlichen Vortrag zum Thema “A Panoramic View on the Situation and Perspectives in Latin America” einen Blick auf Gegenwart und Zukunft Südamerikas. 150 Karten sind ab sofort direkt an der Theaterkasse Lindau kostenfrei erhältlich (maximal 4 Karten, nur solange der Vorrat reicht). Im Anschluss gibt es eine Signierstunde mit dem Autor.

Machu Picchu – Entdeckung eines weiteren Inkapfades

machu_picchu_peru

Viele Wege führen zum Machu Picchu, der wohl bekanntesten Inkaruine der Welt.

Machu Picchu – UNESCO Weltkulturerbe seit 1983 – wurde im Jahr 2013 von fast 2 Millionen Touristen besucht.  Die jüngste Entdeckung eines neuen Inkapfades wird die Attraktivität dieser sagenumwobenen Stätte noch weiter erhöhen. Forscher haben den neuen Abschnitt des Inkapfades in einer Höhe von über 2.700 m kürzlich entdeckt. Das Besondere an diesem Pfad ist ein 5 m langer Tunnel, der in den Fels geschlagen wurde und eine Meisterleistung der Inka-Architektur darstellt. Um ihn abzusichern, haben die Inka die Risse in der Tunneldecke mit behauenen Steinen versiegelt, entsprechende Werkzeuge wurden ebenfalls in der Umgebung gefunden. Der neu entdeckte Abschnitt in der Region von Wayraqtambo hat eine Länge von ca. 1,5 km und einer Breite von 1,2 – 1,4 m. Noch ist der Weg teilweise mit Pflanzen bedeckt, er soll jedoch behutsam freigelegt und zu einem späteren Zeitpunkt auch für Touristen freigegeben werden, die von dieser Strecke aus einen völlig neuen Blick auf  Machu Picchu geniessen werden.

Das gesamte Miller Reisen Peru-Programm finden Sie hier!

Expertentipp Peru: Badeverlängerung in Peru

tumpisSuper schön für eine Reiseverlängerung am Strand: die Posada de los Tumpis in Tumbes im Nordwesten Perus. Ja, in Peru kann man auch Strandurlaub machen! Das kleine, familiär geführte Boutique-Hotel  war Tripadvisor Gewinner 2013, liegt direkt am Strand umgeben von Palmen, Sonne und 26 Grad warmem Ozean. Hier findet man Ruhe, Entspannung und eine exquisite Küche. Eine absolute Empfehlung!

Bei Anfragen und Buchungen bin ich Ihnen gerne behilflich.

Ihre Daniela Mühe

Update zur Lage in Cusco / Heiliges Tal / Machu Picchu

Machu PicchuHier ein kurzes Update zu den Regenfällen und der Wetterlage in Cusco / Heiliges Tal / Machu Picchu. Insgesamt hat sich die Lage deutlich entspannt, es gibt aber noch Behinderungen auf der Zufahrtsstraße nach Machu Picchu.

Es gibt nacht wie vor sehr oft äußerst starke Regenfälle in der Region wodurch der Boden aufgeweicht ist und in manchen Gebieten ein erhöhtes Risiko von Erdbewegungen besteht. In den Gebieten, die von Touristen besucht werden besteht aber aktuell keine Gefahr.

Der Fluss Rio Vilcanota/Urubamba im Heiligen Tal / in Aguas Calientes hat derzeit trotz starker Regenfälle einen leicht normalen, es besteht also keinerlei Überschwemmungsgefahr. Der Zugbetrieb sowie der Besuchsbetrieb in Machu Picchu laufen ebenfalls in aller Normalität ab (im bimodalen Modus wie in der gesamten Regenzeit).Die Zufahrtsstraße von Aguas Calientes nach Machu Picchu ist fast vollständig freigeräumt. In der Kurve 6 blockieren aber nachwievor große Felsbrocken die Straße, so dass die Sammelbusse diese Stelle noch nicht passieren können. Die Aufräumarbeiten werden aber stetig fortgesetzt.

Die Besucher werden im Sammelbus von Aguas Calientes bis zur blockierten Stelle gebracht, müssen dann einige Minuten zu Fuß aufsteigen, und fahren oberhalb der Kurve 6 dann mit einem anderen Bus weiter bis zum Eingang der Zitadelle. Gleiches gilt umgekehrt für den Rückweg.

Starke Regenfälle in Cusco – Auswirkungen auf Machu Picchu

mapi7

Felsbrocken blockieren nach Erdrutsch einen Teil der üblichen Strecke nach Machu Picchu.

Hallo Melanie, hallo liebes Miller Reisen Team,

Ich habe mir eben die Artikel von Latina-Press sowie die Artikel in den peruanischen Nachrichten gründlich durchgesehen sowie mit unseren lokalen Partnern in Cusco und mit PeruRail telefoniert. Tatsache ist, dass es die letzten Tage in den Anden, inbesondere um Cusco und in der Region Huancavelica sehr viel und stark geregnet hat. weiterlesen »

Keine Kommentare »

Angela Harde am 28. Januar 2014 in News, Peru

Zufahrt zu Machu Picchu nach Erdrutsch gesperrt

mapi7Hier der aktuelle Stand zur blockierten Zufahrtsstraße zur Zitadelle von Machu Picchu (Mittwoch 15.01.2014 18:00h peruanischer Zeit). Die Straße ist weiterhin an mehreren Stellen durch größere Felsblöcke und Geröll versperrt und nicht durchgehend von den Sammelbussen zu befahren. Die Besucher werden daher bis zu einem gewissen Punkt (3. Serpentine) mit den Bussen gebracht, müssen dann ein ganzes Stück zu Fuß zurücklegen (je nach körperlicher Verfassung ca. 40min-1h) und werden weiter oben (6. Serpentine) von einem anderen Bus wieder aufgelesen und weiter nach oben gebracht.

weiterlesen »

Peru aktuell: Zugfahrplan Machu Picchu

Machu PicchuHier ein Hinweis von PeruRail zum Fahrplan der Züge nach Machu Picchu während der Regenzeit: auf der Bahnstrecke ab Poroy fahren die Züge ab sofort bis voraussichtlich 31. Mai im bimodalen Betrieb.

D.h. mit Bussen ab Cuzco bis zum Bahnhof Pachar (Expedition und Vistadome) bzw. Hotel Rio Sagrado (Hiram Bingham) und ab dort jeweils mit dem entsprechenden Zug weiter nach Aguas Calientes. Diese Maßnahme dient dem Komfort und der Sicherheit der Passagiere, da die Gleise im Streckenverlauf zwischen Poroy und Ollantaytambo in der Regenzeit nicht befahren werden können. Die Züge auf der Strecke Ollantaytambo-Aguas Calientes verkehren wie gewohnt.

Delicioso! Teil 3: Pisco Sour

Der Pisco Sour ist ein Cocktail, der es seit seiner Erfindung in den 30er Jahren zum National-Cocktail Perus geschafft hat. Er wird oft als Aperitif gereicht.

Peruvian Cocktail Called Pisco Sour

3 Teile Pisco – Traubenschnaps, benannt nach der Stadt Pisco in Peru

1 Teil Limettensaft

1 Teil Zuckersirup

1 Teil Eiklar

Alle Zutaten werdne mit Eis gemixt, ins Glas abgeseiht und oft mit einer Messerspitze Zimt bestreut.

¡Salud!

Alles über den richtigen Pisco finden Sie hier: Pisco Viñas de Oro – Feinster Pisco für Pisco Sour