Lateinamerika-Blog by Miller Reisen

Beiträge der Kategorie ‘Argentinien‘

Neue Fähre zwischen Montevideo und Buenos Aires

Buque_faehre_franciscoBuquebus_LobbyGute Neuigkeiten: Buquebus hat auf der Strecke Montevideo – Buenos Aires ein neues und sehr schnelles Schiff („Francisco“) im Einsatz, das die Strecke nun in 2 h und 15 min zurücklegt.

Ich berate Sie gerne!

Iguacu Wasserfälle nur eingeschränkt zugänglich

iguacu_teufelsschluchtAufgrund der letzten längeren Regenfälle und Überschwemmungen müssen die Besucher und Reisende welche momentan in Brasilien ihren Urlaub verbringen, um die weltweit bekannten Wasserfälle in Foz do Iguacu zu besichtigen, mit ein paar Einschränkungen im Nationalpark rechnen. Das breitgefächerte Ausflugsangebot kann aus Sicherheitsgründen vorübergehend nur begrenzt wahrgenommen werden. Der Park auf der argentinischen Seite ist geöffnet, aber viele Aussichtsstege sind aufgrund von Überflutungsgefahr erst mal noch gesperrt. Auch die beliebten Bootstouren, bei denen die Insassen normalerweise ganz nah an die Wasserfälle gebracht werden, werden nicht durchgeführt.

Trotz dieser Einschränkungen wird ein Besuch der Iguacu-Wasserfälle mit Sicherheit ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis sowie Naturschauspiel, das mit den momentanen Wasserständen in die Geschichte eingeht.

Hochsaison in Argentinien & Chile

Blue sky over argentine couple dancing tango in PatagoniaFrühling in Argentinien und Chile: die perfekte Reisezeit für die beiden südamerikanischen Länder! Die Gruppenreisen der Miller Reisen GmbH sind für November und Dezember bereits ausgebucht. Die nächsten freien Termine sind im Januar 2014 verfügbar.

 

Wir beraten Sie gerne:

Tina Karwofsky, 07529 9713 36

Melanie Thon, 07529 9713 30

patagonia@miller-reisen.de

 

Alle Touren nach Argentinien & Chile finden Sie hier!

Iguacu-Wasserfälle: Teufelsschlucht wieder offen

iguacu_teufelsschluchtEntwarnung in der Teufelsschlucht:  nach wochenlangem Hochwasser gibt unsere Agentur vor Ort Entwarnung, die Wasserfälle sind wieder ohne Einschränkung begehbar.

Zu viel Wasser in Iguacu…

iguacuDie Iguacu-Wasserfälle führen derzeit so viel Wasser, dass die Begehung der Brücke in der Teufelsschlucht und des Trails nicht möglich sind. Das betrifft sowohl den Zugang von der argentinischen, wie auch von der brasilianischen Seite des Wasserfalls. Unsere Agentur hält uns über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden. Über den aktuellen Stand informiere ich Sie gerne unter 07529-9713-36. Weitere Informationen zu unserem Programm finden Sie hier:

Reisen nach Argentinien

Reisen nach Brasilien

Südamerika lesen! Ein Buchtipp von… Melanie Schlegel, Argentinien

buchtipp allende

Ein Buch von der großen Isabelle Allende darf in dieser Reihe natürlich nicht fehlen!

Bei Buchtipps lateinamerikanischer Autoren darf ein historischer Roman der großen Isabel Allende nicht fehlen. “Inés meines Herzens” beginnt im 16. Jahrhundert  in Spanien und endet in Peru. Dazwischen liegt eine lange Reise, die die junge Inés Suàres auf den neuen Kontinet führt – zu neuen Abenteuern und  – natürlich – einer großen Liebe. Was waren das für wilde Zeiten!

Südamerika ist Papst: Neues Kirchenoberhaupt kommt aus Argentinien!

Buenos Aires - TelmoBereits einen Tag nach Beginn des Konklaves wurde ein neuer Papst gewählt. Die Wahl der Kardinäle fiel auf den 76-jährigen Argentinier Jorge Mario Bergoglio. Der 266. Papst nennt sich Franziskus.  Nach nur 5 Wahlgängen stieg um 19:05 Uhr weißer Rauch über der Sixtinischen Kapelle auf. Ein neuer Papst ist gewählt! Um 20:22 Uhr zeigte sich Papst Franziskus auf dem Balkon des Petersdom der Weltbevölkerung. Mit dem Argentinier kommt zum ersten Mal in der Geschichte ein Papst aus Südamerika.

Er wählte den Namen Franziskus nach dem heiligen Franz von Assisi der ein Leben in Armut dem Wohlstand vorzog. Als Kardinal von Buenos Aires verzichtete Jorge Mario Bergoglio auf Prunk und widmete sich lieber den Armen. Er gilt als bescheiden, statt in einem bischöflichen Anwesen lebte er in einer kleinen Wohnung, kochte sein Essen selbst und nahm lieber den öffentlichen Bus als einen Wagen mit Chauffeur. Selbst nach der Wahl zum Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche nahm er nicht die bereitstehende Limousine sondern stieg in den danebenstehenden Bus. Die Welt darf gespannt sein auf den ersten Papst aus Südamerika.

 

On the Road Teil 4: Die (wahrscheinlich) breiteste Straße der Welt – Die Avenida 9 de Julio in Buenos Aires

Die Avenida ist eine der Hauptverkehrsadern von Buenos Aires und verbindet den Norden der Stadt mit dem Süden. Entlang eines begrünten Mittestreifens verlaufen sieben Fahrspuren – pro Fahrtrichtung! Dazu kommen zwei dreispurige Parallelstraßen, die landläufig zur Avenida 9 de Julio dazugezählt werden. Für den Bau der Straße wurde eine komplette Reihe von Häuserblocks der im Schachbrettmuster angelegten Stadt abgerissen, daher entspricht die Gesamtbreite Avenida 9 de Julio etwa 140 Meter. Die Überquerung dauert oft einige Minuten, da alle Kreuzungen Ampeln haben. Stadtplaner denken derzeit an, einen Teil der Straße in den Untergrund zu verlegen. Entlang der Avenida gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten: 

 

 

  • Französische und Brasilianische Botschaftsgebäude, architektonische Meisterwerke
  • Teatro Colón
  • Obelisk von Buenos Aires
  • Statue von Don Quijote an der Kreuzung mit der Avenida de Mayo
  • Das ehemalige „Ministerio de Desarrollo Social“ an der Kreuzung Moreno-Straße
  • Der Bahnhof Constitución und die Plaza Constitución

Reisetipp: Die Metropole Buenos Aires und das zauberhafte Land Argentinien haben noch mehr zu bieten. Am besten nimmt man sich Zeit und erkundet Land und Leute im Rahmen einer Rundreise zu allen Highlights. Bei Miller Reisen heißt das Viva Argentina, dauert 17 Tage und ist der perfekte Einstieg für Argentinienentdecker.

Neues Flughafenhotel in Buenos Aires eröffnet

Vergangenen Monat hat am Internationalen Flughafen Ezeiza in Buenos Aires ein neues Hotel eröffnet: das Holiday Inn Buenos Aires Ezeiza Airport. Es bietet sich vor allem für Kunden an, die einen sehr frühen Abflug haben oder die Wartezeit zwischen zwei Flügen überbrücken möchten.

Das Hotel verfügt über 120 Zimmer, ein Business Center, einen Spa-Bereich, ein Fitness Center sowie zwei Restaurants.

Starke Regenfälle in San Pedro de Atacama sorgen für Einschränkungen

Wie eben von unsere örtlichen Agentur informiert:

Die durch den Altiplanowinter bedingten Regenfälle in der Region um San Pedro de Atacama haben für Straßensperrungen und Einschränkungen im Tourismusangebot der Region gesorgt. Der Zugang zu den Geysiren von El Tatio ist bis auf Weiteres gesperrt, so dass dieser Ausflug aktuell nicht durchführbar ist. Auch die Ausflüge zu den Altiplano-Lagunen, den Salzseen und zum Valle de la Luna können momentan nicht stattfinden. Die Regenfälle werden voraussichtlich noch bis Mittwoch andauern, so dass sich die nicht asphaltierten Straßen in sehr schlechten Zuständen befinden bzw. teilweise gesperrt sind. Somit ist die Mobilität in und um San Pedro sowohl zu Fuß als auch per Auto extrem eingeschränkt.

Die Grenzübergänge nach Bolivien (Ollagüe) und Argentinen (Sico) sind bis auf Weiteres gesperrt und die Grenzübergänge „Paso Internacional Jama“ zwischen Chile und Argentinien sowie „Hito Cajón“ zwischen Chile und Bolivien unterliegen ständiger Beobachtung.

Verschiedene Flüsse der Region weisen erhöhte Wasserstände auf wie z.B. Río Salado, Río Vilama und Río San Pedro, befinden sich derzeit jedoch noch unter Kontrolle.