Lateinamerika-Blog by Miller Reisen

Beiträge von Oscar Rojas

Die Blühende Atacamawüste

Die Atacamawüste liegt im Norden Chiles zwischen den Anden und dem Pazifischen Ozean und ist die trockenste Wüste der Welt. Jedoch zwischen September und November ereignet sich ein unglaubliches Naturphänomen: eine blühende Wüste. Dieses faszinierende Ereignis passiert wegen dem globalen Klimaphänomen “El Niño”, das außergewöhnlichen Niederschlägen während dieser Monate verursacht. Die Küstennebel (Camanchaca) enthalten wegen einer Überhitzung der ufernahen Meeresströme ausreichend Feuchtigkeit, um über der Wüste abzuregnen.

Der Regnen führt dazu, dass große Mengen an Samen und Knollen zu Beginn des Frühlings in der südlichen Hemisphäre zu keimen beginnen. So blühen innerhalb kurzer Zeit unzählige gelbe, blaue und violettfarbene Blumen und Kräuter und verwandeln die trockenste Wüste der Welt in ein Meer von Blumen. Dieses Phänomen breitet sich vom Norden der Stadt Vallenar bis nördlich der Stadt Copiapo aus.

Die Blumen machen mehr als 200 Spezies aus, die Mehrzahl endemischer Art, die ausschließlich in dieser Region existiert. Die bekannteste Spezies ist:

– Garra de León („Löwentatze“)
– Pata de Guanaco („Pfote des Guanako“)
– Añañuca

Wenn Sie nach Norchile zwischen September und November fliegen, sollten Sie sich dieses Ereignis unbedingt anschauen.

Der Ruf des chilenischen Weins

In den letzten Jahren ist der chilenische Wein ein der weltweit beliebtesten Weine geworden. Sein gutes Preis-Qualität-Verhältnis hat ihm einen guten Ruf bei allem Weinliebhaber eingebracht. Bereits die spanischen Eroberer brachten den Weinanbau nach Südamerika und Mitte des 16 Jahrhunderts wurden in Chile die ersten Rebstöcke zug-chile-vino1gepflanzt. Der moderne chilenische Weinanbau nahm seinen Anfang, als Mitte des 19 Jahrhunderts französische Winzer einwanderten und Ihre Rebsorten, wie z.B. den Cabernet Sauvignon mitbrachten. Die einzigartigen klimatischen Bedingungen mit tagsüber warmen sowie sommernächtlichen Temperaturen von mitunter weniger als 10 Grad bieten ideale Anbaubedingungen für kraftvolle, komplexe Weine. Die bekanntesten chilenischen Weine sind:

Cabernet Sauvignon: ein fruchtige, konzentrierte, gerbstoffreiche Rotwein mit einem Aroma von schwarzer Johannisbeere, in Chile mit charakteristischem Eukalyptus-Aroma

Carmenere: ein Rotwein mit fruchtigem, würzigem Beerenaroma. Der Tannin-Gehalt ist nicht so stark wie beim Cabernet Sauvignon, was den Carménère zu einem leicht verträglichen Wein macht.

Sauvignon Blanc: ein Weißwein mit typischen Heu- und Stachelbeeraromen und kräftigen Säure

chilenischer-wein6Chile ist weltweit das einzige Land, das bisher von der Reblaus verschont wurde, daher werden sehr wenige Chemikalien in der Herstellung des Wein eingesetzt. Die besten Anbaugebiete sind Maipo, Colchagua und Casablanca, die im Zentrum von Chile, ca 60km von Santiago, liegen.

In den letzten 10 Jahren ist auch der Weintourismus ein wichtiges Geschäft geworden. Heutzutage gibt es 11 Weinstraßen in dem ganzen Land und es ist möglich, viele Weingüte zu besichtigen, wo man die Herstellung der bekanntesten chilenischen Weine beobachten kann. Ich empfehle Ihnen persönlich, die Weingüte der Colchagua Region wegen dem hervorragenden Colchagua Museum zu besuchen. Eine andere Attraktion ist der sogenannte “Tren del Vino” (Weinbahn), der von Santiago nach Santa Cruz (im Herz des Colchagua Weingebietes) fährt. Hier an Bord kann man die beste chilenische Weine probieren und die chilenische Kultur kennen lernen.

Die Moais auf der Osterinsel in Chile

Die Moais auf der Osterinsel zählen zu den größten Mysterien auf der Welt. Wie wurden sie gefertigt oder transportiert? Dies ist eine der Fragen, die heute noch offen sind.

osterinsel-moai1Das genaue Alter der Statuen ist noch unbekannt, jedoch gibt es Hinweise, dass die Kolossalfiguren in der zweiten Besiedlungswelle ab etwa 1400 n Chr entstanden sind. Der Zweck der Figuren ist auch umstritten. Man geht heute davon aus, dass sie berühmte Häuptlinge oder allseits verehrte Ahnen darstellen, die als Bindeglied zwischen diesseitiger und jenseitiger Welt fungierten. Die Moais sind auf einer Plattform mit Blick auf die Insel aufgestellt, damit sie die Ansiedlung bewachen konnten.

Bezüglich der Herstellung der Moais gibt es auch viele Theorien. Es ist allerdings klar, dass nahezu alle  Statuen der Osterinsel von den Hängen des Vulkanes Ranu Raraku stammen, der aus einem weichen mit Lapilli durchsetzten Tuffstein besteht. Am Hang und im Krater des Rano Raraku befinden sich noch heute 397 Moais. Es gibt auch mehrere Theorien bezüglich des Transports zu dem endgültigen Bestimmungsort: mit Rollen, mit hölzernen Schienen, mit Schlitten oder aufrecht in einem Balkenkorsett.

Heutzutage sind die meisten Zeremonialanlagen, Plattformen und Moais mehr oder weniger zerstört. Jedoch besonders sehenswert ist der Ahu Tongariki unweit des osterinsel-rapa-nuiKraters Rano Raraku mit fünfzehn aufrecht stehenden Moais von beeindruckender Größe, die größte Zeremonialanlage im Pazifik.

Wenn Sie sich entscheiden, Südamerika zu besuchen, ist die Osterinsel bestimmt eine Reise wert.

Die Minga von der Chiloe Insel / Chile

Als ein stolzer Chilene freut es mich sehr, Ihnen über einen der schönsten Ort Chiles und seine Traditionen zu erzählen. Dabei handelt sich um die Chiloe Insel. Chiloe ist ein Ort, der voll von Geschichte und Traditionen geprägt ist. Die „Chilote“ sprechen noch über fliegende Hexen, Geisterschiffe und Trolle. Die bemerkenswerteste Tradition Chiloes ist vielleicht die Minga oder Minka, die seit präkolumbischer Zeit in Peru, Ekuador, Bolivien und Chile durchgeführt wird. In Chile ist die Minga auf der Chiloe Insel besonders bekannt für die gemeinschaftliche Arbeit und das große Solidaritätsgefühl.

Die Minga wird durchgeführt, wenn eine Familie von einer Insel zur anderen umziehen will und im Allgemeinen ihr ganzes Haus mitnimmt. Zu diesem Zweck bittet die Familie Freunde und Bekannte der Gemeinschaft um Hilfe. Natürlich lehnen die Chilote diese Bitte nicht ab! Alle Leute treffen sich an dem bestimmten Tag, und transportieren das Haus mit Hilfe von Ochsen. Manchmal sogar wird das Haus übers Wasser transportiert. Dafür  wird ein spezielles Floß für das Haus konstruiert. Wenn die Arbeit endlich fertig ist, bekommen die Freunde als Belohnung ein großes Fest mit Getränken und typischem Essen aus Chiloe wie  zum Beispiel “Curanto” und “Milcao”. Die Minga ist eine Großveranstaltung auf der Chiloe Insel, die jedes Jahr mehr Touristen und Medien anzieht.

Wenn Sie einmal an Chiloe vorbeikommen, fragen Sie die „Chilote“, ob es eine Minga in der Nähe gibt. Sie werden sicher viel Spaß haben!